Wie du deine Gedanken steuerst und so dein Leben grundlegend veränderst

Viele Menschen glauben, dass Gedanken von selbst passieren. Tatsächlich kann man sein Innenleben jedoch steuern und ist kein Spielball der Innenwelt. In diesem Artikel zeige ich dir in drei Schritten, wie du deinen inneren Dialog meistern kannst.

Ich bin mit 160 anderen Menschen in einem Schweige- Meditations Seminar. Es ist der dritte von zehn Tagen. Nach 10 Stunden Meditation sitzen wir Abends zusammen im Vortragsraum. Ich bin froh endlich die Beine ausstrecken zu können und den Videovortrag zu schauen. Ich bin schläfrig und schon leicht benommen, als mein Lehrer eine kleine Anmerkung machte, die mich wieder hellwach werden ließ:

Er sagte:

Bevor wir eine Handlung egal welcher Art machen, kommt es erst zu einer verbalen Aussage und davor steht immer ein mentales Ereignis.

Damit ich mir es merken konnte, machte ich mir eine Notiz im Kopf als diese Formel:

mental > vocal > physical

Und erklärte es mir so:

Alles was mental geschieht, findet einen sprachlichen Ausdruck und was erst einmal ausgesprochen wurde, wird auch sehr wahrscheinlich zu einer Handlung führen.

Ich dachte darüber nach und mir fiel auf, immer wenn ich etwas schlechtes über Jemanden denke, dann ist es wahrscheinlich, dass mir mal eine unpassende Bemerkung rausrutscht. Und diese kann zu einer wenig produktiven Handlung führen, vielleicht sogar zu einem Konflikt.

Wenn ich meine Gedanken kontrolliere, dann kontrolliere ich auch mein Leben.

Es heißt, dass ein Mensch bis zu 80.000 Gedanken am Tag hat. Das können komplexe Vorgänge sein oder ganz einfache Impulse. Ein Großteil der Gedanken wiederholt sich, sodass wir 90% der Zeit immer dasselbe Muster im Kopf abspielen.

Ist das nicht verrückt? Wer schaut sich 80.000 mal denselben Film an? Aber im Kopf machen wir genau das.

Dabei ist die Qualität der Gedanken ausschlaggebend für die Art wie wir leben. Wenn du positive, aufbauende Gedanken über dich hast, dann erlebst du positive Dinge in deinem Leben. Denkst du hingegen überwiegend schlecht über dich oder deine Mitmenschen, dann erlebst du eher negative Dinge.

Damit ich meine Gedanken pflegen kann habe ich ein 3 Schritte Programm für Gedankenhygiene entwickelt. Es ist ein Rahmen dafür, wie man den inneren Dialog meistern kann.

Mein 3 Schritte System „Gedankenhygiene“ – So meisterst du deinen inneren Dialog

Schritt 1: Entspannung

Im alltäglichen Trouble ist es schwerer die inneren Stimmen wahr zu nehmen. Deshalb gehört zum ersten Schritt eine einfache Entspannungstechnik. Darüber soll sich das alltägliche „Geschnatter“ im Kopf beruhigen, damit man die Gedanken wahr nehmen kann und nicht nur darauf reagiert.

Such dir dafür ein ruhiges Plätzchen, wo du 5 Minuten ungestört bist und schau dir das Video hier an. Hier siehst du eine Anleitung für eine kurze Entspannung, die du jederzeit nutzen kannst.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Schritt 2: Dich selbst beobachten

Wenn du in der Ruhe bist, dann springt der Geist immer wieder von einem Gedanken zum nächste. Wie ein Affe von Ast zu Ast. Deswegen heißt ein untrainierter Geist auch „Monkey Mind“. Das Ziel ist, den Gedanken nicht nachzurennen oder sich daran festzuhalten, sondern sie nur zu beobachten. Dabei soll man erkennen, dass es nur Gedanken von vielen sind, die sich wiederholen und austauschbar sind. Dadurch kannst du lernen „in der Mitte“ zu bleiben und nich so schnell aus der Ruhe zu kommen.

Schritt 3: Neue Gedanken etablieren

Wenn du erstmal durchschaut hast, welche Qualität deine Gedanken haben und wie sie dich unbewusst beeinflussen, dann kannst du neue, positive Gedanken etablieren. Das ist mit der schwierigste Teil. Weil die alten Muster sehr stark sind und sich neue Muster erst bilden müssen.

Dazu habe ich mir eine drei Schritte System entwickelt, mit dem ich neue Gedanken etablieren kann.

Wie du in drei Schritten neues denken lernen kannst

Ich suchte nach einer Möglichkeit, wie ich meine negativen Vorstellungen über mich selbst verändern kann. Mediation alleine hat mir nicht gereicht, ich suchte nach einer schnelleren Lösung. Durch Zufall fand ich die Autorin Vera Birkenbihl, die zum Urgestein der Persönlichkeitsentwicklung gehört.

In ihrem Buch „der persönliche Erfolg“ (klicke hier um das Buch bei Amazon zu sehenbeschreibt sie, wie man sein Denken umprogrammieren kann.

Heilfroh über diese neue Erkenntnis setze ich es gleich in die Tat um.

Im Grunde ist es ganz einfach: man muss nur die gewünschten Gedanken so oft wiederholen, bis man es sich selbst glaubt.

Hier ist mein 3 Schritte System „Der gute Gedanke“

Schritt 1: Finde die sich wiederholenden negativen Gedanken über dich selbst.

Denkst du zum Beispiel oft, dass du etwas nicht wert bist oder nicht verdient hast? Dann ist das dein einschränkender Gedanke.

Schritt 2: Stell dir die folgenden Fragen
  1. Ist der Gedanke wahr? Kannst du 100% sicher sein, dass er wahr ist?

  2. Was bedeutet es für deine Zukunft, wenn du weiter daran fest hältst?

  3. Welchen Vorteil bringt es dir, wenn du weiter an den einschränkenden Gedanken glaubst?

  4. Wie wäre dein Leben ohne den einschränkenden Gedanken? Was wäre dir dann möglich?

  5. Welchen Gedanken müsstest du haben, damit du das Leben leben kannst, dass du dir wünschst?

Schritt 3: Wiederholen, wiederholen, wiederholen

Wiederhole den neuen Gedanken so oft wie möglich. Schreibe ihn auf, lies es dir laut vor. Stell dich vor den Spiegel und wiederhole ihn so oft, bis es sich gut und echt anfühlt. Sprich es auf dein Handy und höre es dir an. Mach ein Video von dir und schau es dir an.

Wiederhole es dir im Kopf, wenn du auf die Bahn wartest. Morgens, wenn du Zähne putzt und abends vor dem zu Bett gehen. Mach es zu deinem Mantra. Geh´ in den Wald und schrei es hinaus.

Fazit

Denken beeinflusst dein Leben. Die Qualität deiner Gedanken beeinflusst die Qualität deines Lebens. Das Leben, dass du jetzt lebst ist eine direkte Folge der Gedanken deiner Vergangenheit. Wenn du etwas nachträglich an deinem Leben ändern willst, dann musst du deine Denkweise ändern.

Über den Autor

Über den Autor

Daniel Jeschke feierte als Pokerturnier Veranstalter große Erfolge. Darauf folgten Niederlagen, die ihn zum Umdenken brachten. Aus seinen Erfahrungen mit Persönlichkeitsentwicklung und Coaching hilft er jetzt Selbständigen dabei mehr aus ihren Möglichkeiten zu machen und mit Klarheit, Fokus & Energie im Business erfolgreich zu sein.

Was denkst Du über den Artikel? Schreib einen Kommentar:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren:

9 Gründe warum Du nicht erfolgreich bist

9 Gründe warum Du nicht erfolgreich bist

9 Gründe warum Du nicht erfolgreich bist Möchtest Du in Deinem Business erfolgreich sein? Es gibt 9 Hauptgründe, warum Du nicht das erreichst, was Du eigentlich erreichen kannst. In diesem Artikel lernst Du, was Dich davon abhält erfolgreich(er) zu sein und was Du für...

mehr lesen
Was ist Mindset Coaching

Was ist Mindset Coaching

Was ist Mindset Coaching? Du möchtest mehr über Mindset Coaching wissen? In diesem Artikel bringe ich Dir das Thema näher und erkläre Dir, wie Du von einem Mindset Coaching profitierst. Was bedeutet Mindset? Zuerst möchte ich klären, was ein Mindset überhaupt ist....

mehr lesen

Erschaffe die beste Version Deiner selbst

Melde Dich hier für den kostenlosen Newsletter an:

Kennst Du Deinen Mindset Typ? Entdecke Deine Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten.  In nur 5 Minuten erfährst Du mehr über deine Persönlichkeit.