Was ist Stress und wie kann man besser damit umgehen?

Viele Menschen haben heute mit Stress zu kämpfen. Es ist wichtig, dass du herausfindest, was deinen Stress verursacht und dann Wege findest, damit umzugehen.

Jeder hat schon einmal Stress erlebt. Es kann eine große Herausforderung sein, Arbeit und Leben unter einen Hut zu bringen. Du kannst das Problem nicht einfach ignorieren oder dich darauf verlassen, dass jemand anderes es für dich löst.

Stress kann eine lähmende Kraft in deinem Leben sein. Er kann sich körperlich und seelisch bemerkbar machen und hat das Potenzial, dich und deine Mitmenschen zu verletzen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen: von Sport über Meditation und Gespräche mit einem Therapeuten oder Coach bis hin zu einer Auszeit von der Arbeit. Wenn du selbständig bist oder für jemand anderen arbeitest, erfährst du hier, wie du mit Stress umgehen kannst.

Das Wichtigste ist, herauszufinden, was für dich funktioniert, und es konsequent zu praktizieren!

Wie funktioniert Stress?

Zum Beginn wollen wir uns einmal anschauen, was im Körper passiert, wenn du Stress hast.

Dafür steigen wir jetzt in den Aufbau des menschlichen Körpers ein, aber keine Angst, wir bleiben leicht verständlich an der Oberfläche und es wird nicht zu viel Fachsimpelei.

Also, hier geht´s los:

In unserem Körper gibt es zwei große Nervensysteme. Das somatische Nervensystem (steuert unsere Bewegungen) und das autonome oder auch vegetative Nervensystem (steuert unbewusste Vorgänge, d.h. „autonom“, also ohne unser Zutun, wie z.B. Atmung, Verdauung etc. )

Das autonome Nervensystem ist in zwei Teile aufgeteilt. Zum einen der Sympathikus und auf der anderen Seite der Parasympathikus.

Sympathikus und Parsympathikus

Das autonome Nervensystem ist in zwei Teile aufgeteilt. Dem Sympathikus und dem Parasympathikus Sciencia58, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Grob erklärt sagt man, dass der Sympathikus so etwas wie das Gaspedal des Körpers ist. Durch ihn werden Reaktionen gesteuert, die uns aktiv werden lassen. Man spricht auch vom „Fight & Flight“ (FF) Modus. Durch ihn wird der Herzschlag beschleunigt und Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet.

Im Gegenteil dazu ist der Parasympathikus sowas wie die Bremse des Körpers. Oder auch der „Rest & Digest“ (RD) Modus. Über ihn wird der Herzschlag verlangsamt und beruhigende Hormone aktiviert, die uns in einen Erholungsstatus versetzen.

Ich merke mir es so, dass der Parasympathikus sowas wie das „Paradies“ ist, da wo alles entspannt und glücklich ist. Stimmt zwar nicht so ganz, aber zum Merken reicht es 🙂

Wie kann man mit Stress umgehen?

Damit wir hohe Energie zur Verfügung haben und viel leisten können, muss der Körper in der Lage sein sich optimale zu regenerieren. Dies ist nur der Fall, wenn die beiden Nervensysteme (Sympathikus „FF“ und Parasympathikus „RD“) in einem harmonischen Gleichgewicht schwingen.

Man spricht dabei auch von der Regulationsfähigkeit des Körpers. Das heißt, um gut zu regenerieren, muss der Körper sich gut auf innere und äußere Einflüsse anpassen (regulieren) können.

Dafür sind zwei Dinge besonders wichtig.

  1. Wir müssen uns entspannen können
  2. Wir müssen uns erholen können

Was auf den ersten Blick sehr ähnlich aussieht, sind jedoch zwei verschiedene Dinge. Entspannen beschreibt den Zustand, in dem der Körper (fast) keine Muskelaktivität zeigt. Während Erholung bedeutet, dass der Körper Zeit hat zum reparieren und entgiften.

Zusammengefasst bedeutet es, dass wir für optimale Gesundheit und hohe Leistungsfähigkeit dem Körper

  1. Zeit geben müssen, sich zu reparieren und entgiften und dabei
  2. so wenig Muskelaktivität wie möglich betreiben sollten.

Solch einen Zustand kann der Körper nur erreichen, wenn wir uns sicher fühlen. Und der beste Indikator für ein sicheres Gefühl ist unsere Atmung.

Richtiges atmen hilft gegen Stress

Richtige Atmung aktiviert den Parasympathikus und startet die Regeneration

Wir können unserem System Sicherheit & Entspannung „vorgaukeln“ in dem wir unsere Atmung bewusst beeinflussen. Dadurch wird der Parasympathikus aktiviert und der Körper kommt in den Rest & Digest Modus.

Warum funktioniert das?

Unser Herz ist das zentrale Organ des Körpers. Es ist sowas wie das Sinnesorgan für unsere Organe. Alle Aktivitäten des Körpers hinterlassen Spuren in unserem Herz.

Über das Herz „kommunizieren“ Sympathikus und Parasympathikus miteinander. Sie beide wollen den Herzschlag beeinflussen.

Unser Herz schwingt in unterschiedlichen Frequenzen. Anhand dieser Frequenzen kann man sehen, wie gut Sympathikus und Parasympathikus miteinander kommunizieren.

Dem Herz entgeht dabei nichts. Wir können im Millisekunden Bereich die Herzratenvariabilität (HRV) des Herzens messen und über bestimmte Algorithmen die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Körpers darstellen.

Wir können aber auch unseren Herzschlag steuern (über die Atmung) und dadurch die Regeneration, also die Erholung und Entspannung zum Entgiften und Reparieren, bewusst beeinflussen.

Dadurch ist es möglich Stress höchst effektiv abzubauen. Dazu gibt es eine Reihe an Möglichkeiten, wie man Muskeln entspannen, ein Gefühl der inneren Sicherheit erzeugt und auch Stress-Trigger, durch negative Erfahrungen aus der Kindheit/Jugend, beeinflussen kann.

Es klingt zwar abgedroschen, aber es ist und bleibt wahr:

In der Ruhe liegt die Kraft

Damit du 100 % geben kannst, braucht dein Körper Kraftreserven. Du musst lernen, dass Entspannung und Erholung genauso wichtig sind, wie „Gas zu geben“. Du kannst nicht immer mit 180 auf der Autobahn rasen, ohne auch einmal anzuhalten.

Dein Körper ist eine Art Batterie. Der Sympathikus entlädt die Batterie, der Parasympathikus lädt sie wieder auf. Du braust effektive Regeneration, um immer deine beste Leistung bringen zu können.

Fazit

Die Fähigkeit, mit stressigen Situationen umzugehen, kann eine wirklich wertvolle Fähigkeit sein. Es ist wichtig, dass du lernst, auf dich selbst aufzupassen und nicht zuzulassen, dass sich der Stress in deinem Leben negativ auf andere Aspekte auswirkt, z.B. auf deine Beziehungen oder die Qualität deines Schlafes.

Es gibt viele Möglichkeiten, Stress abzubauen – von Meditation und tiefem Durchatmen bis hin zur Hilfe von Freunden und Familienmitgliedern oder einem Coach. Ich bin für dich da, wenn du eine andere Sichtweise auf deine momentane Situation benötigst.

Der Autor:

Daniel Jeschke

Daniel Jeschke

Anti-Stress Coach

Seit einem Burnout widmet sich Daniel der Frage, wie man in der modernen Gesellschaft produktiv sein kann, ohne die eigene Gesundheit zu gefährden oder auszubrennen. Er hilft Menschen dabei, besser mit Stress umzugehen, um langfristig gesund und erfolgreich zu sein.

Schnelle Stress Hilfe

Kennst du deinen Stress-Typ? Mach den kostenlosen Test und erfahre, wie du besser mit Stress umgehen kannst.

Das könnte dich auch interessieren:
Schnelle Stress Hilfe

Kennst du deinen Stress-Typ? Mach den kostenlosen Test und erfahre, wie du besser mit Stress umgehen kannst.