Seite auswählen

In meinem ersten Business habe ich Pokerturniere veranstaltet. Es began als Spaß mit Kumpels in meiner WG Küche. Nach ein paar mal wurden es immer mehr und wir sind auf eine benachbarte Kneipe ausgewichen. Mit etwas Werbung wurden es schnell 30 Spieler und mehr, sodass ich daraus ein Geschäft machen wollte.

Ich war Vollzeit Enthusiast. Mir machte das Spiel Spaß und ich fand es toll, mit meinen Freunden etwas aufzubauen. Die Turniere machten die Runde, bald gab es über die Stadt verteilt jeden Tag ein Turnier von uns.

Leider hatte Poker die Eigenschaft zwielichtige Gestalten anzuziehen. Sodass immer mehr Leute in das Umfeld kamen, mit denen ich nie was zu tun haben wollte. Aber damit das Geschäft weitergehen konnte, dann musste ich wohl damit leben.

Das war eines meiner ersten großen Learnings:

Stell dir die Frage: Passt das Umfeld deines Business zu meiner Persönlichkeit?

 

Damit die Turniere ohne Glückspiellizenz liefen durften (das ist nur offiziellen Spielbanken unter strengen Bedingungen gestattet), gab es Auflagen von der Stadt. Eine davon war, dass man maximal 15€ Eintritt nehmen durfte und maximal 60€ für den 1. Platz ausschütten durfte.

Da braucht man kein Mathe Genie sein um den folgenden Zusammenhang zu begreifen. Wenn man 15€ einsetzt und nur 60€ Gewinnen kann, wo ist den da der Anreiz?

Das Problem habe ich durch ein Punktesystem gelöst. Dadurch konnte man in verschiedenen Ligen auf- und absteigen. Die 15€ waren ein Eintritt, wie man es auch im Kino zahlt. Mit dem Unterschied, dass man früher gehen muss, wenn man sich verzockt.

Dadurch haben wir einen großen Spielerstamm aufgebaut. Auch unsere Croupiers waren professionell geschult und denen der Spielbank ebenbürtig. Die Turniere hatten eine gute Struktur, sodass man für wenig Geld lange spielen konnte. Ideal als Trainingsplattform, damit man auf größeren Turnieren, wo es um viel Geld geht, mithalten konnte.

Wie es so ist, zieht Erfolg Neider an. So gab es Gruppen von Spielern und Croupiers, die sich zusammen getan haben und ihr eigenes Ding machen wollten. Dadurch waren auf einen Schlag die Hälfte meiner Belegschaft und Spieler bei dem Mitbewerber. Es gab heiße Diskussionen, welche Turniere besser sind und die Stimmung war schlecht.

Allerdings darf man sich von solchen Rückschlägen nicht einschüchtern lassen. Statt dessen sollte man bei sich bleiben. Die Lage reflektieren und nicht überstürzt handeln.

Daraus folgt mein zweites Learning:

Lass deine Emotionen aus dem Spiel!

 

Handle im Business niemals voreilig emotional. Schlaf eine Nacht drüber, wenn Du wichtige Entscheidungen treffen willst. Mach Pro und Contra Listen, meditier drüber oder such dir einen Coach. Am besten alles drei.

Leider wußte ich damals noch nicht, dass ich hochsensibel veranlagt bin. Etwas, dass in einem Business, in dem es darum geht Emotionen zu unterdrücken und cool zu bleiben, hinderlich ist.

Dadurch kam es zu Konflikten. Ich verstand andere Menschen nicht und sie mich nicht. Ich war Außenseiter in meiner Firma und musste viele Dinge abgeben. So glitt mir vieles nach und nach aus der Hand. Deshalb musste ich mich auf einen Partner verlassen, der (scheinbar) die Dinge im Griff hatte.

Dummerweise hörte ich nicht auf mein Bauchgefühl, dass mir sagte, das mit dem Menschen etwas nicht stimmt. Im Nachhinein betrachtete waren die Zeichen so eindeutig, dass ich mich niemals darauf hätte einlassen sollen. Dazu kam jedoch, dass ich unbedingt erfolgreich sein wollte. Ich wollte es meinen Eltern (beide Unternehmer) recht machen und zeigen, das ich etwas wert bin.

Deshalb ignorierte ich die Anzeichen und übertrug die Hälfte der Firma (jetzt als UG) auf Jemanden dem ich eigentlich nicht vertraute.

Learning nummer drei:

Hör´ auf dein Bauchgefühl

 

Ich weiß, dass das komplett gegensätzlich zur zweiten Regel steht. Aber so ist das Leben. Es gibt kein falsch oder richtig, es gibt nicht nur schwarz und weiß. Es gibt Millionen von Grautönen und Schattierungen. Jeder muss seinen eigenen Weg finden.

Das Ende der Firma ist schnell erzählt. Ich hatte keinen Mut mehr mich einzubringen. Der Partner hat ein Jahr keine Steuern bezahlt und ich bekam ein Schreiben vom Finanzamt. Also musste ich die Summe (43.000€) aufbringen.

Danach brach eine große Krise bei mir aus. Selbstwertgefühl im Keller, Minderwertigkeitsgefühl durch die Decke. Viele verheulte Nächte, kein Lebensmut mehr, suizidale Gedanken. Mit anderen Worten: eine dunkle Zeit brach über mich herein.

Im Nachhinein betrachtet war diese „dunkle Zeit“ das beste was mit passieren konnte. Denn ich begann mich zu hinterfragen und ich suchte nach Möglichkeiten, wie ich mich ändern kann. Ich fand dutzende Methoden und spirituelles erwachen, das mir half Ereignisse neu zu bewerten, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen und an eine positive Zukunft zu glauben.

Dieses „Erwachen“ möchte ich nun mit anderen Menschen teilen. Damit sie sich nicht verstellen müssen und sich so zeigen können, wie sie wirklich sind.

Manchmal frage ich mich „wem kann ich den schon helfen, ich habe ja nichts vorzuweisen außer zwei gescheiterte Unternehmen“. Allerdings habe ich etwas viel wichtigeres entdeckt. Meine ganz besondere Fähigkeit Menschen zu „lesen“ und zu erkennen, wo sie etwas zurück halten oder sich verstecken.

Das ist wie bei einem guten Fussball Trainer. Ein guter Trainer muss nicht selber auf dem Platz stehen. Er muss die größeren Zusammenhänge kennen und die Charaktere der einzelnen Spieler. Genau das kann ich.

Ich merke sofort wo etwas unstimmig ist. Wenn deine Stimme oder dein Körper etwas anderes sagen als deine Worte. Dort bohre ich nach und komme zum Kern. Dann kann ich dort ein Veränderungsprozess anschieben. Dadurch ändert sich deine Selbstwahrnehmung. Und wenn sich etwas in dir ändert, dann folgt darauf die Außenwelt. Nicht sofort, aber nach und nach.

Vielleicht klingt das für manche esoterisch, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Aus meinen Therapie und Coaching Sitzungen weiß ich, dass es mehr gibt als das, was man wissenschaftlich erklären könnte.

Wir sind spirituelle Wesen und leider geht das heutzutage unter. Menschen suchen mehr den je nach dem Sinn im Leben. Dabei möchte ich helfen. Damit Menschen wieder an sich glauben und ihre eigene Kraft erkennen und leben können.

Wenn :

  • Du dich nicht gesehen fühlst
  • Dir Wertschätzung und Anerkennung fehlt
  • Du ernst(er) genommen werden möchtest
  • für deine eigenen Bedürfnisse einstehen willst

Dann kann ich dir helfen, die Anteile in dir zum leben zu erwecken, die Du bis lang versteckst. Dabei arbeite ich mit anerkannten Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung und Kurzzeit-Coachings.

Ich freue mich über deine Nachricht!